ÜBER UNS

Löwenzahn Naturkost - seit 1984 in Metzingen

Der Umweltschutzgedanke stand am Anfang des Löwenzahns:

Nahrungsmittel ohne Kunstdünger und chemische Spritzmittel, unverfälschte Nahrung, dazu gehörte natürlich auch Vollkornbrot. Daneben gab es Umweltschutzpapier, Schuhe und Babybekleidung einschließlich Stoffwindeln, Bücher (nicht nur Kochbücher) Getreidemühlen und Holzspielzeug. Und natürlich waren wir, getragen vom Zeitgeist, ein Kollektiv – fünf Idealisten, keiner war gelernter Kaufmann. Angetrieben von dieser Überzeugung und dem Wunsch nach mehr Regionalität und Bio-Produkten entwickelte sich der Löwenzahn über mehr als dreißig Jahre zu einer echten Institution in Metzingen. Trotz der spürbaren Veränderungen der letzten Jahrzehnte – sowohl innerhalb als auch außerhalb des Löwenzahns – werden heute die Werte der Gründungsidee in gleicher Intensität gelebt, wie in den Anfängen in den 1980er Jahren.

Die Geschichte des Löwenzahns

  • 1982

    1982

    Präsenz auf dem Metzinger Wochenmarkt des späteren Gründers und Inhabers Hubert Schirmer.

  • 1984

    1984

    Gründung Löwenzahn Naturkost. Erste Verkaufsräume in der Stuttgarter Straße werden renoviert und bezogen (ca. 75 m² Verkaufsfläche).

  • 1994

    1994

    Straffung des Sortiments. Vom Naturwarenladen zum Naturkostladen.

  • 1995

    1995

    Umzug in die heutigen Ladenräume in der Schloßstrasse (ca. 130 m² Verkaufsfläche).

  • 2012

    2012

    Erweiterung des Sortiments um Tiefkühlware.

  • 2013

    2013

    Löwenzahn Naturkost erhält die Auszeichnung Bronze in der Kategorie „Freundliche Bedienung in der Klasse 101 bis 400 m²“.

  • 2014

    2014

    30-jähriges Jubiläum des Löwenzahn Naturkost.

  • 2017

    2017

    33-jähriges Jubiläum des Löwenzahn Naturkost.

Regionalität

Regionalität ist für uns keine leere Marketingfloskel, sondern tägliche Entscheidung.

Verbindlichkeit

Verbindlichkeit und enge Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten und sonstigen Partnern über mittlerweile zwei Generationen.

Soziales

Gerne arbeiten wir mit Erzeugern und Herstellern zusammen, die in ihren landwirtschaftlichen Betrieben und Werkstätten Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung anbieten - Biolandhof Bleiche, Bäckerei Lehenhof, Kiebitzhof und Kaffeerösterei el molino. Darüber hinaus pflegen wir seit vielen Jahren eine enge Zusammenarbeit mit der Seyboldschule Metzingen, der benachbarten Förderschule mit individuellen Bildungsangeboten.

Mehrweg

Mehrweg ist für uns angesichts steigender Müllberge und zunehmender Umweltbelastung seit jeher eine Selbstverständlichkeit.

Verbandsware

Seit 1991 gibt es die EU-Öko-VO, die Mindeststandards für Bioprodukte festschreibt, die Richtlinien von demeter, Bioland, Naturland u.ä. gehen sehr viel weiter.

Dritte Welt

Wir und die sogenannte Dritte Welt. Natürlich gibt es auch bei uns Waren die nicht nur aus europäischen Nachbarländern, sondern aus Übersee kommen (Beispiel: Waschnüsse aus Indien). Hierbei versuchen wir aber in erster Linie ökologische und soziale Aspekte/Kriterien zu berücksichtigen.

6
Mitarbeiter
1277

Stammkunden

4071

Artikel